Initiative ELEKTRO+

Die Elektroinstallation durchschaubar und rechtsverbindlich

Diese Frage stellt sich immer beim Mieten, Kaufen, Bauen oder Modernisieren eines Wohngebäudes. Es gibt Maßstäbe dafür - die HEA Ausstattungswerte nach DIN 18015-2 und RAL-RG 678.

Bei Leistungsbeschreibung oder Angeboten von Bauträgern, Fertighausherstellern und Elektrofachbetrieben ist darauf zu achten, dass entweder die Mindestausstattung nach DIN 18015 oder die HEA Ausstattungswerte nach RAL-RG 678 als Planungsgrundlage berücksichtigt werden.

Ausschreibung der Elektroinstallation

Bauherren oder Renovierer sollten die HEA Ausstattungswerte im Bau-Werksvertrag, in der Leistungsbeschreibung oder in der Bestellung festschreiben. Die HEA Ausstattungswerte sind dann rechtsverbindlich.

Die HEA Ausstattungswerte entsprechen detaillierten Leistungsbeschreibungen, die von Elektrofachbetrieben, Bauträgern oder Fertighausherstellern umgesetzt werden müssen, sofern sie im Vertrag festgeschrieben.

Angebotstransparenz

Geben Sie bei Ausschreibungen der Elektroinstallation einen Ausstattungswert vor. Für den Elektrofachbetrieb ist es dadurch einfacher ein bedarfsgerechtes Angebot zu kalkulieren. Für Bauherren und Renovierer sind die Angebote transparent und vergleichbar. Damit bekommen Sie eine genaue Entscheidungsgrundlage und erhalten damit einen Marktüberblick.