© ELEKTRO+

Nachträgliche Herstellung der Luftdichtheit und Befestigungen ohne Wärmebrücken

Alle zuvor genannten Lösungsmöglichkeiten sind auch im Bereich des Bestandsbaus anwendbar, ganz gleich ob es um eine Neuinstallation oder eine Nachinstallation geht. Gelegentlich sind es jedoch Unachtsamkeit oder die unzureichende Planung, es sind Änderungen oder Ausführungsdefizite, welche Lösungen benötigen, die nachträglich anwendbar sind und die Luftdichtheit wiederherstellen, bzw. die Befestigung von Geräten an oder in der Außenfassade wärmebrückenfrei ermöglichen.

Für Schalter und Steckdosen sorgen sogenannte Dichtungseinsätze für die nachträgliche Abdichtung herkömmlicher Installationsdosen, ohne dass hierfür ein aufwändiges Austauschen der Installationsdose gegen eine luftdichte Ausführung notwendig wird. Gerade bei der Massivbauweise müssten erhebliche Aufwendungen sowie Verschmutzungen der eingerichteten Wohnräume bei Nachinstallationen in Kauf genommen werden.

Befestigung einer Außenleuchte mit Hilfe von Mini-Geräteträgern, © KAISER

Sollen Elektroinstallationsgeräte im Außenbereich an der gedämmten Fassade nachträglich angebracht werden oder wurden diese in der Planung nicht berücksichtigt, müssen hierfür nachträglich Maßnahmen getroffen werden.

Um den Installationsgeräten in der Dämmschicht Halt zu geben, wird nachträglich meist eine Befestigung im Mauerwerk ausgeführt. Hierzu werden lange Schrauben durch die Dämmung in das Mauerwerk geführt. Diese bilden jedoch eine Wärmebrücke. Neben den Energieeinbußen kann es aufgrund der Bildung von Schwitzwasser auch zu Schimmelpilzbildung und schlimmstenfalls zu Bauschäden kommen.

Nachträglicher Einbau von Steckdosen in die gedämmte Außenfassade, © KAISER

Spezielle Elemente für die nachträgliche Befestigung an bereits gedämmten Außenfassaden sorgen dafür, dass Geräte, z.B. Außenleuchten, sicher befestigt und exakt ausgerichtet werden können, ohne dass es zu einer Wärmebrücke kommen kann. Für die exakte Ausrichtung sorgt eine universelle Anschraubfläche.

In gleicher Weise lassen sich Installationsdosen für die nachträgliche Befestigung in gedämmte Außenfassaden bringen, um Steckdosen oder Türsprecheinheiten auch nachträglich integrieren zu können.

Beide Systeme sorgen dafür, dass das Wärmedämmverbundsystem wieder abgedichtet wird und keine Feuchtigkeit in die Dämmung eindringen kann.

E | Handwerk

Fachbetriebssuche

Alle Fachbetriebe in einer Suche vereint! Suchen Sie jetzt einen qualifizierten Innungsfachbetrieb in Ihrer Nähe ...

Zur Suche