© ArGe Medien im ZVEH

Der Fehlerlichtbogenschalter (AFDD)

Eine häufige Brandursache, nämlich serielle Fehlerlichtbögen, werden von Fehlerstrom­ und Leitungsschutzschaltern nicht erkannt. Diese Aufgabe kann der AFDD übernehmen.

Fehlerlichtbögen entstehen beispielsweise bei schlechten Kontakt­stellen an Klemmen oder bei Beschädigungen von Leitungen in der Installation. Hier kann es zu einer punktuellen Hitzeentwicklung kommen, die umliegendes Material thermisch belastet und im schlimmsten Fall einen Brand auslöst. AFDD können dies verhindern, denn sie analysieren kontinuierlich mit einem eingebauten Mikrocontroller das Frequenzbild des Stromes und schalten bei Auffälligkeiten den angeschlossenen Stromkreis sofort ab.

Fehlerlichtbogenschalter (AFDD)
Fehlerlichtbogenschalter (AFDD), © Hager

Eine harmlose Störquelle, die zum Beispiel beim Betrieb einer Bohrmaschine oder eines Staubsaugers vorkommt, unterscheidet der Brandschutzschalter von einem gefährlichen Lichtbogen. Der AFDD erkennt auch, ob das Endgerät, das an der Steckdose betrieben wird, defekt ist und überwacht es quasi mit.

Mögliche Ursachen für einen Fehlerlichtbogen

Fehlerlichbogen

Eingeklemmte oder abgeknickte Leitungen durch unachtsam verschobene Möbel

Fehlerlichbogen

Kabelbrüche durch zu enge Biegeradien und zu fest eingeschlagene Befestigungsklammern

Fehlerlichbogen

Beschädigte Leitungsisolationen, zum Beispiel durch Schrauben oder Nägel

Fehlerlichbogen

Lose Kontakte oder Anschlüsse zum Beispiel in Steckdosen

Fehlerlichbogen

Gequetschte Leitungen bei einer Verlegung durch Türen oder Fenster

Fehlerlichbogen

Beschädigung durch UV-Strahlung (Sonne) oder Nagetierverbiss

E | Handwerk

Fachbetriebssuche

Alle Fachbetriebe in einer Suche vereint! Suchen Sie jetzt einen qualifizierten Innungsfachbetrieb in Ihrer Nähe ...

Zur Suche

close

Möchten Sie regelmäßig kostenlose Informationen rund um die Elektroinstallation per E-Mail erhalten?

Ja, bitte!