© Dariusz Jarzabek - shutterstock.com

Blitz- und Überspannungsschutz

Gefahren und Schäden durch Überspannungen

Gefährdung von Personen

Überspannungen schädigen elektronische Bauteile und können die Isolation von Kabeln und Leitungen zerstören. Im Extremfall kann dann ein Kurzschluss auftreten, bei dem durch Funkenbildung Brände ausgelöst und Personen gefährdet werden. Deshalb wird in den Installationsnormen DIN VDE 0100–100 und 0100–443 verbindlich ein Schutz gegen Überspannungen gefordert, die durch Blitzentladungen bei Gewittern sowie durch Schalthandlungen erzeugt werden. Leitungsgebundene Überspannungen treten hierbei sehr häufig auf.

Überspannungen Schäden
Überspannungen können weitreichende Schäden an Geräten und Anlagen verursachen
Überspannungen Schäden
Beispiele für Schäden an angeschlossenen Geräten und Anlagen

Gefährdung von Sachwerten

Überspannungen können im Gebäude angeschlossene Geräte gefährden, wie z. B. Waschmaschine, Elektroherd, DSL-Router, Computer oder Fernseher. Weiter können sie zum Ausfall von wichtigen haustechnischen Systemen führen, z. B. der Türsprech-/Videoanlage, der Heizungssteuerung oder der Alarmanlage. Fällt ein Gerät oder eine Anlage durch einen Überspannungsschaden aus, dann müssen diese häufig vollständig ersetzt oder zumindest aufwändig repariert werden.

Fazit

Um weitreichende Gefahren und Auswirkungen von Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen oder Schalthandlungen für Personen und Sachwerte zu verhindern, ist ein strukturiertes Überspannungsschutzkonzept umzusetzen.

E | Handwerk

Fachbetriebssuche

Alle Fachbetriebe in einer Suche vereint! Suchen Sie jetzt einen qualifizierten Innungsfachbetrieb in Ihrer Nähe ...

Zur Suche

close

Möchten Sie regelmäßig kostenlose Informationen rund um die Elektroinstallation per E-Mail erhalten?

Ja, bitte!